Referenzen

fe.screen-sim

Diese Kunden setzen 3D-Simulation von F.EE erfolgreich ein

Auf dem Gebiet der Simulationssoftware für die Industrie ist fe.screen-sim mittlerweile fest etabliert. Die Vorteile und Alleinstellungsmerkmale der Software konnten folgende Kunden bereits besonders überzeugen.

Kundenstimmen

„Das Simulationsprogramm ermöglicht uns, bereits in der Projektierungsphase Einfluss auf die Konstruktion zu nehmen. Eventuelle Schwachstellen im Anlagenlayout werden im Vorfeld erkannt. Die Inbetriebnahmezeiten unserer Anlagen konnten dank fe.screen-sim signifikant gesenkt werden."

Thomas Ostheimer, Geschäftsführer der ATTEC Automation GmbH

„Als sich unsere Mitarbeitenden 2014 zum ersten Mal mit dem Thema Simulation befassen sollten, war hier bezüglich der Akzeptanz zunächst vor allem bei den erfahrenen Kolleginnen und Kollegen eher Skepsis angesagt. Auch im Hinblick auf den neuen Arbeitsaufwand in der Prototypenphase. Doch das Schlüsselerlebnis war die Umsetzung einer neuen Türen-EHB-Anlage. Bei diesem Projekt hatten wir vor Ort nur vier Wochen Zeit zur Inbetriebnahme und mussten ca. 500 Transportfahrzeuge bzw. 250 Montagefahrzeuge in die Fertigung integrieren. Wir bauten die Komplettanlage inkl. 8 SPSen virtuell auf und führten eine VIBN samt Tests aller Speicherlogiken und sogar die Vorabnahme durch den Kunden mit fe.screen-sim durch. Das war eigentlich bei unserer Belegschaft der Durchbruch, da die Inbetriebnahme selbst absolut unproblematisch verlief. Wir legten einen 100%-Produktionsstart hin und konnten den Verfügbarkeitstest bereits nach einer Woche Produktion starten. Seit dieser Zeit werden bei F.EE alle Anlagen virtuell in Betrieb genommen."

Franz Weinzierl, Technischer Geschäftsführer, F.EE GmbH

„Das Arbeiten mit den Lösungen von F.EE zur virtuellen Inbetriebnahme hat unsere Inbetriebnahme-Zeiten erheblich reduziert und die Softwarequalität deutlich erhöht. Die Effekte waren sichtbar in zufriedeneren Kunden und Mitarbeitern. Eine Installation von neuen Anlagenbereichen ohne vorherige Simulation mit fe.screen-sim können wir uns heute nicht mehr vorstellen. Durch ein Zusammenschalten von mehreren Client-Einheiten können wir inzwischen auch Anlagen mit mehreren Sinumerik-Steuerungen und einer Vielzahl von Achsen simulieren und testen. Dabei arbeiten mehrere Mitarbeiter parallel in unterschiedlichen Anlagenbereichen am selben Modell. Das F.EE Team reagiert seit Beginn der Zusammenarbeit sehr hilfsbereit und schnell auf unsere Anregungen und Aufgabenstellungen.“

Roger Kirsch, Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsführung Felsomat GmbH & Co. KG

„Durch die einfache Art und Weise Modelle zu erstellen, konnten wir die Modellierungszeit reduzieren. Ebenso bietet die Anbindung über eine API eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Prozess der Modellierung in Zukunft weiter zu automatisieren. Während der virtuellen Inbetriebnahme ist es mit fe.screen-sim möglich, während der Laufzeit Änderungen am Modell vorzunehmen und auch in die Simulationsszene einzugreifen. Dadurch kann das eher kleine Zeitfenster der virtuellen IBN vor der realen Inbetriebnahme effektiver genutzt werden."

Matthias Gies, GROB-WERKE GmbH & Co. KG

„Durch die Einbindung von fe.screen-sim in die KLOTZ-Toolkette ist die virtuellen Inbetriebnahme in unserem Haus zur Realität geworden. Dieses wertvolle Werkzeug – kombiniert mit unserer leistungsstarken KinRig Software, zur effizienten Anlagenautomatisierung – erhöht den Reifegrad unserer SPS-Programme extrem. Und das schon deutlich bevor eine Inbetriebnahme in Stahl und Eisen möglich ist. Die konsequente Digitalisierung unserer Anlagen ist ein Game Changer, der uns einen messbaren Wettbewerbsvorteil verschafft, insbesondere in Zeiten von Lieferengpässen. Durch die offen zugängliche fe.screen-sim Software mittels SDK/API sind wir sehr flexibel und können bestehende Funktionalitäten von fe.screen-sim an unsere Bedürfnisse anpassen, erweitern oder ergänzen. Das Entwicklerteam von fe.screen-sim ist dabei immer ein zuverlässiger Entwicklungspartner und geht sehr engagiert auf Verbesserungsvorschläge ein. Die bereitgestellten Schnittstellen zu den Echtzeit- und Robotersystemen bilden in Verbindung mit unserer Simulationsumgebung eine solide Basis für die virtuelle Inbetriebnahme."

Jörg Thomas, Klotz GmbH

„Massentests, Verfügbarkeitstest, Perfomance-Analysen und Fehlersuche – das alles sind Tätigkeiten die normalerweise nur während einer Inbetriebnahme durchgeführt werden können. Das wertvolle Werkzeug von F.EE ermöglicht dies bereits vor Beginn der Inbetriebnahme. Unsere interne Entwicklung kann, dank der zugänglichen fe.screen-sim Software und mittels SDK/API, sehr flexibel bestehende Funktionalitäten an unsere Bedürfnisse anpassen, erweitern oder ergänzen. Das Entwicklerteam von F.EE ist dabei immer ein zuverlässiger Entwicklungspartner und geht sehr engagiert auf Verbesserungsvorschläge ein. Die bereitgestellten Schnittstellen zu den Systemen bilden in Verbindung mit fe.screen-sim eine solide Basis für die virtuelle Inbetriebnahme.“

Patrick Spinotti, KNAPP AG

„Mit fe.screen-sim konnten wir bei KUKA Systems die virtuelle Inbetriebnahme auf ein neues Level heben. Das Verhaltensmodell ist näher an der Realität und die Performance der Software lässt uns größere Bereiche in einer 3D-Visualisierung darstellen. Die Multicore-Architektur der Software hilft uns als Team, gemeinsam an einem Modell zu arbeiten."

Thomas Kirner, KUKA Systems GmbH

„FEE fe.screen-sim simulation software is time efficient and effective in shortening PLC debugging process. Its outstanding feature of detecting bugs in PLC program allows PLC engineers to correct the bugs and thus prevents bringing hazards into plants. The software has API and SDK interfaces which allows users to make secondary development of efficient tools. In short, FEE fe.screen-sim is a practical simulation software."

Jimmy Chen, Shanghai New Era Automation Technology Co., Ltd.

„Die Simulation ist so einfach, dass man nicht einmal eine Hilfedatei benötigt – eine echt gelungene Usability. Das Simulationsteam ist sehr hilfsbereit und zu jeglicher sinnvollen Anpassung in der Software bereit. Die Features, die für uns eigens erstellt werden mussten, wurden in einem sehr knappen Zeitraum spezifiziert und termingerecht entwickelt. Ein einfach schönes und effektives Zusammenarbeiten."

Michael Bock, System Logistics GmbH, ein Unternehmen der Krones AG

Ausgewählte Kunden

ASIS GmbH

  • Anlagensimulation

ATINA Ingenieurbüro

  • Anlagensimulation

ATTEC Automation GmbH

  • Anlagensimulation

Baumann GmbH

  • Anlagensimulation

Baumann SPS-Technik

  • Anlagensimulation

BayernLab

  • Digitale Wissensbildung

bdtronic

  • Anlagensimulation

Berufliches Schulzentrum Weiden

  • Schulungszwecke

BMW Group

  • Anlagensimulation

Felsomat GmbH

  • Anlagensimulation

GROB-WERKE GmbH & Co. KG

  • Anlagensimulation

Hochschule Ansbach

  • Forschungszwecke

Innovation Hub Bergisches RheinLand

  • Forschungszwecke

InPro electric GmbH

  • Anlagensimulation
in pro electric gmbh

Klotz GmbH

  • Anlagensimulation

Knapp AG

  • Anlagensimulation

KUKA AG

  • Anlagensimulation

Lanfer Automation GmbH & Co. KG

  • Anlagensimulation

LTW Intralogistics GmbH

  • Anlagensimulation

SCHUG IPS

  • Anlagensimulation

SAR Elektronic GmbH

  • Anlagensimulation

Propoint sp. z o.o. sp. k.

  • Anlagensimulation

Shanghai New Era Automation Technology Co., Ltd.

  • fe.screen-sim-Partner für China

SITLog GmbH

  • Anlagensimulation

SYSTEM LOGISTICS GmbH

  • Anlagensimulation

Technikerschulen im Landkreis Cham

  • Schulungszwecke

THD, Technologie Campus Cham

  • Schulungszwecke

Thyssenkrupp AG

  • Anlagensimulation
logo thyssenkrupp

Unitechnik

  • Anlagensimulation

WAS IST EIN DIGITALER ZWILLING?

Digitale Zwillinge mit fe.screen-sim: Was steckt hinter dem Begriff. Im Bild: Vergleich Realität und Anlagensimulation

Was hinter dem Begriff steckt

Was ist virtuelle Inbetriebnahme?

Was ist virtuelle Inbetriebnahme? Screenshot Anlagensimulation.

Zeit und Kosten sparen mit VIBN

Welche Branchen setzen Simulation ein?

Branchenübersicht